Das Bild zeigt zwei sich teilende Stammzellen. © Science Photo Library 

Porträt 

Stammzellen besitzen die Fähigkeit, sich in viele verschiedene spezialisierte Zellen umzuwandeln. Deswegen gelten sie als mögliche Hilfsmittel zur Heilung von bisher noch unheilbaren Krankheiten oder für den Ersatz von geschädigten Organen in der regenerativen Medizin. Bevor weitere entscheidende Fortschritte bei therapeutischen Konzepten möglich sind, müssen jedoch noch grundlegende Erkenntnisse über die Natur, Funktion und die Umwandlungsfähigkeit der Stammzellen gewonnen werden.

Deshalb hat das Nationale Forschungsprogramm «Stammzellen und regenerative Medizin» (NFP 63) zum Ziel, die Grundlagenforschung in der Schweiz zu fördern und junge aufstrebende Wissenschafterinnen und Wissenschafter für dieses Gebiet zu gewinnen. Die erstklassige Schweizer Forschung in Zell- und Entwicklungsbiologie sollte eine gute Basis für international anerkannte Arbeiten in der Stammzellenbiologie bieten.

Für die geplante Forschungsdauer von fünf Jahren besteht ein Finanzrahmen von CHF 10 Millionen.



© SNF 2014 | Wildhainweg 3, Postfach 8232, 3001 Bern | Tel. +41 31 308 22 22 | Impressum | Seite drucken | Seite weiterempfehlen Link zur Website der Stiftung "Zugang für alle" SNFWEB07